Thailands Inseln in Thailand: Koh Similan

Koh Similan

Die aus 11 Inseln bestehende Inselgruppe im Mu Koh Similan Nationalpark gilt als eines der schönsten Tauchparadiese dieser Welt.

Die Inselgruppe liegt etwa 100 km nordwestlich von Phuket und etwa 60 km westlich von Khao Lak. Fast alle Tauchschulen und Reisebüros bieten Thailand-Urlaubern mehrtägige Ausflüge auf die Inseln an. Die Überfahrt dauert je nach Abfahrtsort und Bootstyp zwischen zwei und sechs Stunden und kann mitunter etwas schaukelig sein. Aber keine Angst: fast alle Veranstalter haben Tabletten gegen Seekrankheit an Bord.

Die kleinen Inseln gehören für viele zu den schönsten Plätzen dieser Welt. Nicht nur Taucher und Schnorchler erleben unvergessliche Eindrücke, auch der Strand selbst mit seinem kristallklarem türkisfarbenen Wasser und schneeweißem Sand, ist eine Wohltat.


Übernachten auf Koh Similan

Die Übernachtungsmöglichkeiten auf Koh Similan sind sehr eingeschränkt sind. Bei der Parkverwaltung kann man sich bereits aufgebaute Zelte mieten oder in einem Schlafsaal schlafen. Es gibt auch einige einfache Bungalows, die jedoch schon sehr früh vor der Anreise gebucht und auch bezahlt werden müssen. Deshalb wird bei vielen der angebotenen Ausflüge und Tauchfahrten auf dem Boot geschlafen.

Die Inselgruppe besteht aus den folgenden kleinen Inseln: Koh Similan, Koh Tachai, Koh Bon, Koh Bangu, Koh Payu, Koh Hua Kalok, Koh Haa, Koh Miang, Koh Payan, Koh Payang, Koh Huyong. Einige davon bieten sich ausschließlich zum Tauchen an, andere haben auch sehr schöne Schnorchelplätze oder Naturwanderpfade und vor allem wunderschöne und einsame Traumstrände.


 Verpflegung auf Koh Similan

Auf der Inselgruppe muss niemand hungern, denn für Verpflegung ist gesorgt. Auf den Inseln Koh Similan und Koh Maeng gibt es Restaurants und kleine Shops, in denen Snacks und Getränke gekauft werden können.


Urlaubsvideos von Koh Similan

Wollen Sie sich schon vorab auf Ihren Inselurlaub einstimmen?
Dann schauen Sie das folgende Videos über die wunderbaren Inseln: