Wetter und Klima in Thailand - Unsere Reise-Tipps für Thailand

Wetter und Klima in Thailand

Das Klima in Thailand ist wie in den meisten Ländern Südostasiens feucht und heiß. Aufgrund seiner großen Nord-Süd-Ausdehnung ist das Wetter in den einzelnen thailändischen Provinzen jedoch zum Teil sehr unterschiedlich. Grundsätzlich gibt es 3 Jahreszeiten in Thailand.

Das Wetter in Thailand von November bis März

Die kühle Jahreszeit dauert von November bis März, wobei kühl nach thailändischen Maßstäben gilt. Die kühle Zeit ist gleichzeitig die trockene Zeit mit Tagestemperaturen um 30° Celsius. Nachts sinken die Temperaturen leicht. Im bergigen Norden oder Nordosten können die Temperaturen nachts auf unter 20° Celsius sinken. In höheren Lagen sogar auf 10° bis 15° Celsius.


Thailand-Wetter von April bis August

Dieser Zeitraum ist die "Heiße" Jahreszeit mit Tagestemperaturen bis zu 40° Celsius. Auch nachts kühlt es nur wenig ab. Gleichzeitig kann es in vielen Gegenden schwül werden, was für Europäer manchmal als sehr anstrengend empfunden wird. Die meisten Thailand-Urlauber meiden diese Zeit, was sie in sofern wieder interessant macht, als dass weniger Touristen im Land sind.


Juni bis Oktober - die Regenzeit in Thailand

In der Regenzeit kommt es vor allem nachmittags häufig zu kurzen und intensiven Regenschauern. Im Gegensatz zu unseren Breitengraden kann so ein Regenschauer sogar angenehm sein, denn Luft und Regen sind angenehm warm. In vielen Thailändischen Ortschaften führen die heftigen Regengüsse schnell zu Überschwemmungen, die jedoch von den Einheimischen mit der üblichen Gelassenheit hingenommen werden. Je südlicher man sich in Thailand befindet, desto später beginnt die Regenzeit.


Unser Reisetipp für Ihren Thailand-Urlaub:
Wenn Sie einen Strandurlaub planen, reisen Sie am besten zum Jahreswechsel in der kühlen Jahreszeit. Aber wenn Sie das grüne und blühende Thailand erleben wollen, dann kommen Sie lieber in der Regenzeit ins Land.