Ausflüge in Hua Hin: Khao Sam Roi Yot Nationalpark

Khao Sam Roi Yot Nationalpark

Am 28. Juni 1996 wurde Khao Sam Roi Yot als erste Küstennationalpark in Thailand eröffnet. Er befindet etwa 45 Autominuten südlich von Hua Hin und östlich von Pranburi.

Lebendige Tierwelt

Der Nationalpark ist von größter ökologischer Bedeutung für Thailand. Er beheimatet eine vielfältige Vogelwelt mit mehr als 300 registrierten Vogelarten, von denen viele aus China, Sibirien und Nordeuropa stammen. Da der Nationalpark direkt auf dem Asiatisch-Australischen-Zugweg der Zugvögel liegt, zieht er viele begeisterte Ornithologen an. Die beste Zeit für Vogelbeobachtungen ist zwischen November und Mai, wenn die Scharen aus dem Norden kommen und in den Süden ziehen bzw. zurückkommen.

Aber das ist nicht alles, was in Khao Sam Roi Yot geboten wird. Die Waldabschnitte sind voller wilder Tiere. Bei einer Wanderung können Sie in Ihrem Thailand-Urlaub das Glück haben, Ziegenantilopen, Languren, Langschwanzmakaken, Rehe oder Stachelschweine zu sehen.

Wenn Sie eine Bootstour zu vorgelagerten Inseln machen, sehen Sie vielleicht mit etwas Glück Delphine, die die Bucht bewohnen.


Golf im Nationalpark

Thailänder nehmen es nicht so genau mit der Definition eines Nationalparks. Und so wurde in der Nähe des Dolphin Bay ein 9-Loch-Golfplatz errichtet. Er befindet sich zwar nicht in bestem Zustand und ist sicherlich für ernsthafte Spieler nicht ausreichend, aber befindet sich in einer toller Landschaft und kann für kleines Geld bespielt werden.


Nationalparkgebühren

Wie bei praktisch allen Attraktionen in Thailand, werden auch in Nationalparks Ausländer entsprechend höher zur Kasse gebeten als Einheimische. Zusätzlich ist eine Gebühr für Fahrzeuge zu entrichten. Wer vorhat, mehrere Nationalparks an einem Tag zu besuchen, der zahlt nur für den ersten und kann die weiteren mit dem erworbenen Ticket kostenlos besuchen. Die Tickets werden jeweils am Eingang des Parks gekauft.